Bald geht´s los

Flachlandgemsen

Hoch hinaus

Inklusiver Klettertag im K5 in Rottweil

Am Donnerstag, den 27.06. 2013 trafen sich 18 Schüler aus dem Förderzentrum Sehen- St.Franziskus Heiligenbronn mit 10 Schülern der WRS Oberes Kinzigtal im K5 – Kletterzentrum der Sektion Oberer Neckar in Rottweil um gemeinsam zu klettern.

Unterstützt wurden sie dabei von 6 Jugendleitern der Bergsteigergruppe Rottweil und dem Jugendreferent der Sektion Oberer Neckar: Siggi Hauser.
Organisiert wurde der Tag von Bernhard Uhl – Sonderschullehrer am FZ Sehen und Jugendreferent der Bergsteigergruppe Rottweil.

Das FZ- Sehen und die WRS – Oberes Kinzigtal vereint schon seit langen Jahren eine Schulpartnerschaft, bei der es immer wieder zu gemeinsamen Aktionen kommt. Höhepunkt ist eine gemeinsame Surffreizeit am Bodensee, die jedes Jahr stattfindet statt.

Nach einer Begrüßungsrunde, Aufwärmspielen und angeleitetem Dehnen wurden die Kinder in Kleingruppen zu 2 -3 Personen eingeteilt. Ziel war es behinderte und nichtbehinderte Kinder miteinander in Kontakt zu bringen, um gemeinsam Sport zu treiben. Die Leitung einer jeden Kleingruppe wurde von den anwesenden Jugendleitern, und den betreuenden Lehrern übernommen.

Wichtig beim Klettern ist das verantwortungsvolle Miteinander. Man muss auf den Partner achten und mit ihm kommunizieren, dabei übernimmt man Verantwortung und gibt sich in die Verantwortung eines anderen. 

Sportlich erlebt man  Erfolge, aber man lernt auch seine Grenzen kennen. Schnell stellte sich heraus, dass eine Sehschädigung nicht immer ein Hindernisgrund dafür sein muss, steile Wände nach oben klettern zu können.

Im Gegenteil, mit dem Wissen der Sicherheit verspürten auch die sehgeschädigten Kinder keine Angst und erklommen die "Gipfel" des K5. Über das Klettern, kam es darüber hinaus zu ausführlichen Gesprächen zwischen den jugendlichen Teilnehmern.

Mit einem kleinen Showklettern der Jugendleiter und Lehrer endete der Tag, der allen Teilnehmern großen Spaß bereitet  hat. Auch die Jugendleiter waren begeistert von der Offenheit und Motivation der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, so dass dieser Aktionstag sicher wieder veranstaltet wird.